Kurt

Am 5. April 1994 war ich ziemlich genau dreizehneinhalb Jahre alt und befand mich zu der Zeit mit meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester in einer Kur im Schwarzwald. Der Ort, in dem wir für die Dauer der Kur wohnten hieß Sasbachwalden und war ein nettes, verschlafenes Städtchen in Baden-Württemberg. Als nächst größere Stadt bot sich Baden-Baden an. Außer der Tatsache, dass ich mich im Urlaub befand und deshalb meinen Schlagzeug-Unterricht pausieren musste, war ich ebenso auf der Suche nach neuen musikalischen Errungenschaften. Ich lechzte förmlich nach immer neuen Inputs. Weiterlesen

Tod der Kunstfreiheit

Zum Tod der Kunstfreiheit

Ich sollte mich darüber eigentlich gar nicht aufregen, sondern eher für meine bevorstehende Prüfung lernen. Aber ich kann einfach nicht hier sitzen, mir Sigmund Freud reinziehen und dazu nichts schreiben…

Vorhin hat Mutti Merkel verkündet, dass sie der Klage von Herrn Erdogan stattgeben wird. Das heißt, dass der Fall nun juristisch geklärt werden muss, also vor Gericht geht. Ich weiß, dass Frau Merkel das alles nur nach Gesetz entschieden hat und dass das ihr Job ist wegen der Gewaltenteilung bla bla. Ich weiß aber auch, dass die Frau nicht doof ist und dass sie das alles sehr gut durchdacht hat – ob die Entscheidung dann wirklich so überparteilich war, wage ich mal zu bezweifeln. Und obwohl oder gerade weil alles 1A Merkel trifft Erdogannach Regeln und Gesetzen abgelaufen ist, ist es für die Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit mehr als eine Ohrfeige, mehr als ein Schlag ins Gesicht, sondern es ist viel mehr ein Tritt mitten in die Weichteile. Das hätte Frau Merkel verhindern können, hätte sie von vornherein dem Ganzen nicht in dem Umfang die Bedeutung beigemessen. Dass sowas schwierig ist, wenn einem ein aufgescheuchter und in seiner Ehre gekränkter Bosporus-Diktator, der obendrein keinen Spaß versteht im Nacken sitzt.

Das einzige, was man ihr hoch anrechnen kann, ist, dass sie sich selbst vor die Kamera getraut hat und nicht ihren Pressesprecher-Dackel vorgeschickt hat wie sonst.

Höchststrafe für Böhmermann: 24 Stunden türkische Satire.Jetzt bleibt abzuwarten, was letztendlich beim Prozess rauskommen wird. Ich rechne stark damit, dass Böhmermann freigesprochen wird, weil er sein Schmähgedicht eben clever verpackt hat. Allerdings traue ich Erdogan und seinen Anwälten auch zu, dass sie ein Exempel an Jan Böhmermann statuieren und ihre Macht außerhalb der türkischen Grenzen demonstrieren wollen.

SIM-Karte und Murmeltier

Wie das zusammen passt? Erkläre ich dir… 😉

Am Sonntagvormittag ist mir beim Staub wischen (ja, ich weiß, das sind 2 Dinge, die so gar nicht zusammen passen) mein geliebtes Nexus 6 runtergefallen. Aus ca 1,60m Höhe. Dabei ist zum Glück augenscheinlich nichts passiert: das Display ist heile und dank des Gummi-Bumpers ist auch der Rest des Smartphones unversehrt. Ein paar Minuten später ist mir dann aufgefallen, dass die SIM-Karte nicht mehr erkannt wird. Hab dann das Handy neu gestartet – nix. Hab die SIM-Karte raus genommen und drüber gewischt, dann wieder neu gestartet – wieder nix. Nochmal in den SIM-Tray gepustet – immer noch nix. Blöderweise ist es auch noch eine NanoSIM und die scheinen (noch) nicht sehr weit verbreitet zu sein. Zumindest bin ich in unserem Haushalt der einzige, der eine nutzt.

Und leider habe ich das Problem bis jetzt noch nicht lösen können. Deshalb ist meine Stimmung etwas mies, denn ich kann weder telefonieren noch SMS schreiben (OK, letzteres tue ich ca. 2x im Monat – wenn überhaupt) und bin vor allem unterwegs nicht mehr online. Als ich dann heute zufällig auf einem großen blauen sozialen Netzwerk dieses Mockup-Video sah, fand ich das sehr passend (und da kommt das Murmeltier).

Und weil die Viecher so putzig sind hier noch eins:

Das einzige, was mir noch Hoffnung gibt ist die Tatsache, dass es sich bei der SIM-Karte um eine microSIM handelt, die ich mir mit einer Schablone selbst zugeschnitten und zugefeilt habe, als ich das Nexus 6 bekommen habe. Deshalb habe ich flugs meinen Mobilfunkvertrag verlängert (läuft nämlich eh im März aus) und hoffe, dass die Herrschaften mir möglichst zügig eine neue SIM zuschicken, damit ich die Handy-Hardware als Fehlerquelle ausschließen kann und endlich auch unterwegs wieder erreichbar bin.

Dresden heute < > Rostock-Lichtenhagen 1992

Es wurde schon sehr viel über die Vorfälle in Clausnitz, Bautzen etc. berichtet und gebloggt, aber meiner Meinung nach kann man darüber nicht genug schreiben und reden. Es ist mir wirklich unbegereiflich, wie man so gegen andere Menschen vorgehen kann. Wie kann man so abgrundtiefen Hass empfinden gegenüber jemandem, den man nicht kennt? Dessen Geschichte man nicht kennt? Wie kann man nur eigene und propagierte unbegründete Vorurteile als Basis nehmen für solch ein menschenverachtendes Verhalten wie wir es zur Zeit vor einigen Asylbewerber- und Geflüchtetenunterkünften sehen? Und vor allem: WIESO ZUR HÖLLE LERNEN DEUTSCHE NICHTS AUS DER VERGANGENHEIT???

Weiterlesen

Augenöffner-Blogs? Verwirrungs-Blogs!

Neue Weltordnung, NWO
Neue Weltordnung | NWO

Ich habe vorgestern lange überlegt, ob ich einen Beitrag über eine Facebook-Auseinandersetzung schreiben soll, die ich in der FB-Gruppe „Die Wissensmanufaktur“ hatte. Aber darum soll es jetzt hier nicht gehen – vielleicht schreibe ich mal bei Zeiten einen extra Post dazu (die Screenshots habe ich noch 😉 )…
Wieso ich eigentlich in einer solchen Gruppe Mitglied bin? Naja, ich hatte schon immer eine Affinität für Verschwörungstheorien à la „Illuminaten und Weltherrschaft“ und bin schon seit Jahren Fan der Hörspielserie „Offenbarung 23“ – allerdings wohl gemerkt als Hobby und nicht als Dogma. 🙂 Das war die eigentliche Intention, bevor ich wusste, welch tiefbraunes Gedankengut über solche Gruppen publiziert und proklamiert wird. 🙄  Weiterlesen

Flüchtling oder Wirtschaftsflüchtling?

Flüchtling

Es wird Zeit, dass wir alle mehr „Europa“ denken und weniger „Deutschland“!